PRÄVENTIVE VERKEHRSÜBERWACHUNG MIT A.RES ANALYTICS

News

Joachim Herrmann stimmt Pilotprojekt mit dem Zweckverband KVS Oberland zu

Raser ausbremsen mit System

Am 20. Januar 2015 besuchte Innenminister Joachim Herrmann den Zweckverband KVS Oberland in Bad Tölz. Sein Interesse galt der vom Zweckverband und seinen Partnern entwickelte Software „a.res analytic“, mit der Gefahrenpunkte erkannt werden und somit eine präventive Verkehrsüberwachung möglich ist. Innenminister Herrmann war begeistert von dieser innovativen Software und gab grünes Licht für ein neues Projekt gegen Raser. Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland setzte daraufhin zusammen mit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd ein Pilotprojekt um, bei dem die Daten aus der Verkehrsüberwachung mit Daten aus Verkehrszählgeräten und der Unfallstatistik der Polizei intelligent verknüpft werden.

a.res analytic bewertete diese Daten und generierte daraus Aussagen zur Entwicklung der Geschwindigkeitsverstöße mit Hilfe von Gefährlichkeitskennzahlen.

Die Software ermöglichte damit noch präzisere Aussagen, wo und wann am meisten gerast und wo dadurch vermehrt mit Unfällen zu rechnen ist. Daher wurde im Abschlussbericht P-5110-2 des Bayerischen Polizeiverwaltungsamts vom 18.10.2017 der Einsatz von a.res im Bereich der kommunalen Verkehrsüberwachung ausdrücklich empfohlen:

Foto: Arndt Pröhl

„Der Einsatz der entwickelten Software wird für eine Umsetzung im Bereich der kommunalen Verkehrsüberwachung empfohlen (ohne Projekterweiterung auf Verkehrsunfälle). Das Auswerte- und Analysemodul ist insbesondere durch seine grafische Darstellung und die einfache Handhabung ein empfehlenswertes Instrument zur Professionalisierung der Planung von VÜ-Maßnahmen im kommunalen Bereich.“

STRATEGISCHE PARTNERSCHAFT

PARTNER

Strategische Zusammenarbeit

Seit dem Jahr 2010 arbeiten der Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum Oberland und das Institut für Produktion und Logistik an verschiedenen Softwarelösungen für die Kom­munale Verkehrssicherheit.

Stand zu Beginn der Zusammenarbeit die Planung der Verkehrsüberwachungen im Vordergrund (a.res plan), so folgte in den darauf folgenden Jahren eine Lö­sung für die Stammdatenverwaltung (a.res basic) sowie das Kommunikationstool zwi­schen Außendienst und Zentrale (a.res view). Das Herzstück der entworfenen Lösungen bildet das Analyse- und Prognosetool a.res analytic. Mit dieser Software erheben die Macher den Anspruch, präventive Verkehrssicherheitsar­beit leisten zu können.

Um die a.res Produktfamilie nun zu vermarkten, haben die beiden Partner eine strategische Allianz geschlossen. Während der Zweckverband seine langjährigen Erfahrungen als Ideengeber und Anwender einbringt, kümmert sich ifp analytics um die Einführung und Weiterentwicklung der Softwareprodukte.

Soweit Verkehrsüberwacher Interesse an der a.res Softwarefamilie haben, können sie sich beim Zweckverband KDZ Oberland über die Anwendung ausführlich informieren: info@kdz-oberland.de, oder telefonisch unter der Rufnummer +49 (8041) 79269-0.

Haben Sie technische Fragen insbesondere zu Systemvoraussetzungen und Installation, wenden Sie sich bitte direkt an ifp analytics: info@ifpanalytics.de, bzw. +49 (89) 456727-0.

Foto: Andreas Huber

PRODUKTINFO

Analyse- und Prognosetool

Vorteile für Verkehrsüberwacher

Die Software a.res analytic verknüpft Verkehrsdaten verschiedener Quellen und Typen so, dass Unfall-Gefahrenpunkte detailliert bestimmt werden können. Beispiel: Kommenden Freitag werden in Garmisch-Partenkirchen auf der Münchner Straße zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 23 und 2 Uhr voraussichtlich gefährliche Raser unterwegs sein.

Zur Erstellung detaillierter Prognosen verknüpft die Software a.res analytic Daten aus der Geschwindigkeitsüberwachung, von Verkehrserfassungsgeräten und aus Unfallstatistiken. Diese Daten werden von a.res analytic zusammengeführt, statistisch analysiert, bewertet und visuell aufbereitet.

Bewertung des Gefahrenpotenzials

Für jede Messstelle errechnet die Software a.res analytic eine aktuelle Gefährlichkeitskennzahl. Je nach Ergebnis wird die Messstelle in der Übersichtsdarstellung (siehe Screenshots unten) grün, gelb oder rot markiert:

kein Handlungsbedarf
Abschnitt beobachten
 Handlungsbedarf

Detailliertes Bild der Verkehrssicherheitslage

a.res analytic zeichnet ein Bild der Verkehrssicherheit, wie es in dieser Tiefe noch nicht erreicht wurde. Ursache ist die Auswertung einer Vielzahl von Datenquellen und -typen. Neben der Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße, des Ortes, des Wochentags und der Uhrzeit der Übertretung fließen zahlreiche qualitative Parameter in die Berechnung mit ein. So wertet a.res analytic aus, ob es sich um leichte Verstöße handelt oder um schwere Geschwindigkeitsüberschreitungen, die ein Bußgeld oder ein Fahrverbot nach sich ziehen. In Kombination mit den Unfallstatistiken liefert a.res analytic ein umfassendes Bild der Verkehrssicherheitslage.

Höhere Effizienz bei der Überwachung

Durch den Fokus auf Gefahrenpunkte können Sie besonders effizient kontrollieren. Sie setzen Personal, Fahrzeuge und Technik da ein, wo sie am meisten bewirken. So erzielen Sie mit den gegebenen Ressourcen maximale Prävention.

Höhere Akzeptanz bei Bürgerinnen und Bürgern

Weil Sie dort überwachen, wo das Gefahrenpotenzial am größten ist, haben Sie auch die Bürgerinnen und Bürger auf Ihrer Seite. Diese haben das Gefühl, dass Geschwindigkeitskontrollen fair und transparent erfolgen. Das stärkt das Vertrauen in die Verkehrsüberwachung. Und bringt uns alle einem großen Ziel näher …

TOOLS

a.res BASIC ist das Grundmodul, in dem alle Stammdaten verwaltet werden. Diese Stammdaten werden von den anderen Programmteilen gemeinsam verwendet. a.res BASIC bietet neben der reinen Datenhaltung auch einige Verwaltungsfunktionen. So können Bilder hinterlegt, Dokumente angehangen und Erinnerungstermine vergeben werden.

  • Gemeinden Erfassen Sie alle von Ihnen betreute Gemeinden mit Ansprechpartnern, Einwohnerzahl, Wappen sowie Vereinbarungen zur Überwachung.
  • Messstellen Alle Messstellen können umfassend beschrieben werden. Neben den Daten zur Überwachung können zusätzlich Verwaltungsdaten, wie Nächster Begehungstermin oder Inaktiv bis festgelegt werden.
  • Messtechnik Zusätzlich zur Beschreibung der Messtechnik können auch Unterlagen, wie Eichungsprotokolle abgelegt werden.
  • Fahrzeuge Neben den Fahrzeugdaten, wie Kennzeichen oder Erstzulassung, wird hier festgelegt, wo sich der Stellplatz des Fahrzeugs befindet.
  • Messtechniker Für die Einsatzplanung werden hier die Wochenarbeitsstunden der Messtechniker verwaltet.

a.res PLAN ist eine Softwarelösung zur effizienten Einsatzplanung von Verkehrsüberwachungen. Diese Software ist für die Verwendung im Innendienst gedacht, um Verkehrsüberwacher, Einsatzfahrzeuge und Messgeräte mühelos zu verplanen. a.res PLAN unterstützt den Einsatzplaner in dem es alle planungsrelevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung stellt. Damit wird es möglich, eine 100%–ige Erfüllungsquote zu erreichen und gleichzeitig die zur Verfügung stehenden Ressourcen optimal auszulasten.

  • Bestellungen Die Bestellungen der Gemeinden werden zentral gepflegt und auf Monate heruntergebrochen übersichtlich dargestellt.
  • Einsatzzeiten Den Bestellungen werden die tatsächlich geleisteten Stunden gegenübergestellt. Die Ist-Daten werden importiert. Ein Vergleich der Ist-Stunden zu den Plan-Stunden ist möglich.
  • Einsatzplanung In der Einsatzplanung werden die Ressourcen verplant. Für einen Messeinsatz müssen die Messtechnik, das Messfahrzeug, der  Messtechniker und die Gemeinde festgelegt werden. a.res PLAN unterstützt den Disponenten durch eine an Microsoft Outlook angelehnten Kalenderansicht und die Bereitstellung aller benötigten Kennzahlen. Neben der Auslastung des Mitarbeiters werden auch die Entfernung zwischen den Einsatzorten sowie die Erfüllungsgrade direkt angezeigt. Ein Messeinsatz kann schnell geplant werden, da alle relevanten Informationen direkt bereitstehen.
  • Erfüllungskennzahlen Die Erfüllungskennzahlen zeigen an, wie gut im Moment die Bestellungen der Gemeinden erfüllt werden. Dazu werden die tatsächlich geleisteten Stunden den Bestellungen gegenübergestellt. Ein Ampelsystem gibt Auskunft darüber, ob die Ist-Stunden ober- oder unterhalb der Bestellungen liegen. Die selbe Auswertung wird zudem für die Planzeiten bereitgestellt. Damit kann permanent überwacht werden, ob die von den Gemeinden bestellten Überwachungsstunden erreicht werden können. Abweichungen sowohl nach oben als auch nach unten werden frühzeitig erkannt und erlauben es so, rechtzeitig gegenzusteuern.
  • Belegungsansicht In der Belegungsansicht werden die in einer Gemeinde geplanten Einsätze dargestellt. Diese Ansicht ermöglicht es dem Disponenten, die Planung je Gemeinde auf Konsistenz zu überprüfen.
  • Soll-Ist-Vergleich Der Soll-Ist-Vergleich bietet eine Gegenüberstellung der geleitsteten Stunden gegenüber den Stunden, die hätten geleistet werden müssen. Der Vergleich zeigt, ob es gelingen wird, die Bestellungen der Gemeinden bis zum Ende des Jahres zu erfüllen oder nicht.
  • Berichte Es stehen eine Reihe von Berichten zur Verfügung. Die Berichte können sowohl für die interne Koordination und Dokumentation verwendet werden, als auch an z.B. Gemeinden versendet werden

a.res VIEW ist ein Zusatzpaket zu a.res PLAN. Diese Anwendung erlaubt den Zugriff auf die Einsatzplanung. Damit können die Verkehrsüberwacher jederzeit den aktuellen Einsatzplan einsehen und Informationen über Messstellen nachschlagen. Die Software ist offline fähig und aktualisiert die Daten, sobald eine Internetverbindung besteht.

  • Einsatzplan Im Einsatzplan kann der Messtechniker die aktuelle Planung einsehen. Er kann den Einsatzplan für den vom Disponenten freigegeben Zeitraum einblicken.
  • Messstellen im Einsatzplan Zu jedem Einsatzort kann der Messtechniker die zugehörigen Messstellen öffnen. So kann er auf einen Blick sehen, welche Messstelle zum Einsatzzeitpunkt angefahren werden kann. Er kann weiterhin erkennen welche Messstelle angefahren werden sollte, da zusätzlich der aktuelle Erfüllungsgrad jeder Messstelle mit angezeigt wird.
  • Messstellenverzeichnis Im Messstellenverzeichnis kann sich der Messtechniker alle Messstellen mit allen Detailinformationen ansehen.


Stammdaten-Verwaltung
Messstellen, Messfahrzeuge, Messtechniker,
Polizeibereiche u. ä.


Ressourcen-Planung
Personal, Fahrzeuge, Messtechnik


Messtechniker-Tool
Schnelle Information für Messtechniker vor Ort


Analyse & Bewertung
Verknüpfung heterogener Daten, Bewertung des
Gefahrenpotenzials, Visualisierung

Die a.res Produktfamilie ist ein Projekt des
Zweckverband Kommunales
Dienstleistungszentrum Oberland

in Zusammenarbeit mit:

ifp analytics
Parkring 17 | 85748 Garching
www.ifpanalytics.de

a.res Demoversion anfordern

KONTAKT

ifp GmbH & Co. KG
Parkring 17
85748 Garching b. München

Tel: +49 (0)89 456727-0
Fax: +49 (0)89 456727-33
E-Mail: info@ifpanalytics.de

SCHREIBEN SIE UNS!

a.res – Planung

A.RES ANALYTIC DEMOVERSION ANFORDERN

Einfach Formular ausfüllen und auf Senden klicken.