A.RES ANALYTIC DEMOVERSION ANFORDERN

Einfach Formular ausfüllen und auf Senden klicken.

Danach erhalten Sie eine E-Mail mit einen Download-Link für die Demoversion.

Präventive Verkehrsüberwachung mit a.res analytic

News

Joachim Herrmann stimmt Pilotprojekt mit dem Zweckverband KVS Oberland zu

Raser ausbremsen mit System

Am 20. Januar 2015 besuchte Innenminister Joachim Herrmann den Zweckverband KVS Oberland in Bad Tölz. Sein Interesse galt der vom Zweckverband und seinen Partnern entwickelte Software „a.res analytic“, mit der Gefahrenpunkte erkannt werden und somit eine präventive Verkehrsüberwachung möglich ist. Innenminister Herrmann war begeistert von dieser innovativen Software und gab grünes Licht für ein neues Projekt gegen Raser. Der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland wird zusammen mit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd ein Pilotprojekt erarbeiten, bei dem die Daten aus der Verkehrsüberwachung mit Daten aus Verkehrszählgeräten und der Unfallstatistik der Polizei intelligent verknüpft werden.

a.res analytic bewertet diese Daten und generiert daraus eine Gefährlichkeitskennzahl.

Die Software ermöglicht damit noch präzisere Aussagen, wo und wann am meisten gerast und wo dadurch vermehrt mit Unfällen zu rechnen ist. Innenminister Herrmann ist zuversichtlich, dass sich das Projekt positiv auf die Verkehrssicherheit und auch auf die Akzeptanz der Verkehrsüberwachung auswirken wird.

Lesen Sie mehr dazu in der Pressemitteilung Nr. 24/2015 des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für und Bau Verkehr.

Foto: Arndt Pröhl
Produkt
info

Analyse- und Prognosetool

Vorteile für Verkehrsüberwacher

Die Software a.res analytic verknüpft Verkehrsdaten verschiedener Quellen und Typen so, dass Unfall-Gefahrenpunkte detailliert bestimmt werden können. Beispiel: Kommenden Freitag werden in Garmisch-Partenkirchen auf der Münchner Straße zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 23 und 2 Uhr voraussichtlich gefährliche Raser unterwegs sein.

Zur Erstellung detaillierter Prognosen verknüpft die Software a.res analytic Daten aus der Geschwindigkeitsüberwachung, von Verkehrserfassungsgeräten und aus Unfallstatistiken. Diese Daten werden von a.res analytic zusammengeführt, statistisch analysiert, bewertet und visuell aufbereitet.

Bewertung des Gefahrenpotenzials

Für jede Messstelle errechnet die Software a.res analytic eine aktuelle Gefährlichkeitskennzahl. Je nach Ergebnis wird die Messstelle in der Übersichtsdarstellung (siehe Screenshots unten) grün, gelb oder rot markiert:

kein Handlungsbedarf
Abschnitt beobachten
Handlungsbedarf

Detailliertes Bild der Verkehrssicherheitslage

a.res analytic zeichnet ein Bild der Verkehrssicherheit, wie es in dieser Tiefe noch nicht erreicht wurde. Ursache ist die Auswertung einer Vielzahl von Datenquellen und -typen. Neben der Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße, des Ortes, des Wochentags und der Uhrzeit der Übertretung fließen zahlreiche qualitative Parameter in die Berechnung mit ein. So wertet a.res analytic aus, ob es sich um leichte Verstöße handelt oder um schwere Geschwindigkeitsüberschreitungen, die ein Bußgeld oder ein Fahrverbot nach sich ziehen. In Kombination mit den Unfallstatistiken liefert a.res analytic ein umfassendes Bild der Verkehrssicherheitslage.

Höhere Effizienz bei der Überwachung

Durch den Fokus auf Gefahrenpunkte können Sie besonders effizient kontrollieren. Sie setzen Personal, Fahrzeuge und Technik da ein, wo sie am meisten bewirken. So erzielen Sie mit den gegebenen Ressourcen maximale Prävention.

Höhere Akzeptanz bei Bürgerinnen und Bürgern

Weil Sie dort überwachen, wo das Gefahrenpotenzial am größten ist, haben Sie auch die Bürgerinnen und Bürger auf Ihrer Seite. Diese haben das Gefühl, dass Geschwindigkeitskontrollen fair und transparent erfolgen. Das stärkt das Vertrauen in die Verkehrsüberwachung. Und bringt uns alle einem großen Ziel näher …

Tools

a.res Produktfamilie


Stammdaten-Verwaltung
Messstellen, Messfahrzeuge, Messtechniker,
Polizeibereiche u. ä.


Ressourcen-Planung
Personal, Fahrzeuge, Messtechnik


Messtechniker-Tool
Schnelle Information für Messtechniker vor Ort


Analyse & Bewertung
Verknüpfung heterogener Daten, Bewertung des
Gefahrenpotenzials, Visualisierung

Die a.res Produktfamilie ist ein Projekt des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit Oberland in Zusammenarbeit mit:

ifp analytics
Parkring 17 | 85748 Garching
www.ifpanalytics.de

a.res Demoversion anfordern

ares-box4

KONTAKT

ifp GmbH & Co. KG
Parkring 17
85748 Garching b. München
Tel: +49 (0)89 456727-0
Fax: +49 (0)89 456727-33
E-Mail: info@ifpanalytics.de

SCHREIBEN SIE UNS!